Kopfschmerzen haben vielfältige Ursachen. Eine davon wird durch Fehlfunktionen der Kiefergelenke und Kaumuskulatur (Craniomandibuläre Dysfunktion – CMD) verursacht. Deshalb lohnt sich bei stetig wiederkehrenden Schmerzen der Gang zum Zahnarzt.

Die Untersuchung der Kiefergelenke erfolgt im Gegensatz zu anderen Gelenken nicht durch den Orthopäden, sondern durch den Zahnarzt. Im Rahmen der so genannten klinischen Funktionsanalyse werden die Ursachen für die Fehlfunktion ermittelt, der Umfang der Funktionsstörung und die Schmerz auslösenden Strukturen erfasst, sowie Fehlstellungen der Kiefer und der Zähne analysiert.

Ähnlich wie bei Beschwerden im Rücken oder Nacken können auch in der Kaumuskulatur, Verspannungen zu Schmerzen führen.

Sind die Beschwerden des Patienten durch sogenannte „Parafunktionen“ wie Knirschen oder Pressen verursacht, müssen weitere Maßnahmen erfolgen. Auslöser für solche Fehlfunktionen sind häufig Stressfaktoren. Hier kommen Knirscherschienen, dünne Kunststoffschienen, zum Einsatz, die meist nachts getragen werden. Manuelle Therapie beim Physiotherapeuten kann die Therapie komplettieren.